Bisherige Spendenprojekte der Steinbrücke GbR

 

Zum dreizehnten Mal näherte sich am Anfang dieses Jahres wieder ein aufregender Termin für die Steinbrücke: Es stand die Jahreshauptsitzung bevor, vielen als „Spaghetti-Sitzung“ bekannt, in der die Steinbrücke-Mitglieder sich nicht nur hervorragend verköstigen, sondern hauptsächlich über den weiteren Weg des im jeweils vorigen Jahr erwirtschafteten Geldes entscheiden. Ganz im Sinne der demokratischen Grundarbeitsgedanken unserer Schülerfirma erschufen wir uns als Gruppe von über zwanzig Schülern dafür ein Abstimmungssystem, das beim Aufteilen des Geldes die Waage hält zwischen demokratischer Freiheit und „sinnvoller und gerechter Verteilung“ an die Projekte. Letzteres erreichten wir, indem wir eine Vorabstimmung einrichteten. In ihrem Verlauf wählten wir demokratisch sechs der zehn Spenden-Projekte aus, die sich in der Vergangenheit bei Steinbrücke um Spenden beworben haben, oder auf die wir selber aufmerksam geworden sind. Der Demokratieanteil liegt bei unserem System in der freien Entscheidung aller Mitglieder, welchen sechs der zehn Projekte sie ihre Stimmen für das Erreichen der engeren Auswahl geben. Auf diese sechs Projekte konnte man anschließend mit fünf weiteren Stimmen den Spendenbetrag beliebig verteilen. Dabei hatten diese letzten fünf Stimmen den Gegenwert der Spendensumme geteilt durch die Anzahl der Mitglieder. Da wir zunächst 8.000.-€ an Spenden ausschütten wollten, konnte jedes der 25 Mitglieder über eine Summe von 320.-€ entscheiden.

Nach den Abstimmungen freuen wir uns nun darüber, in diesem Jahr folgende Projekte unterstützen zu können: Zaza Faly wird schon seit über einem Jahrzehnt von der Steinbrücke unterstützt, da es vielen madagassischen Straßenkindern das Überleben sichert und ihnen den Sprung in eine lebenswerte Zukunft ermöglicht. Baobab hilft ebenfalls Kindern und treibt starke Entwicklungshilfe-Projekte in Ghana voran. Eine neue Dimension der Zusammenarbeit entstand durch das freiwillige soziale Jahr, welches Etienne, ein ehemaliges Steinbrücke-Mitglied im Moment vor Ort in Ghana leistet. Der Aidskindergarten Brasilien nimmt sich der Weisen von Aidsopfern an und leistet wichtige Aufklärungsarbeit, um die Menschen nachhaltig zu schützen. Die erste Waldorfschule in Äthiopien wird in ihrem Aufbau von uns unterstützt, da die Erfolge des dortigen Waldorfkindergartens beeindrucken und somit sinnvoll in den Ausbau eines soliden Grundgerüstes investiert wird. Für eine Straßenkinderarbeit in Salvador, die seit 2001 erfolgreich betrieben wird, spenden wir ebenfalls.

Zu guter Letzt nahmen wir eine armenische Schule in die Liste unserer Spendenprojekte auf, die die entscheidende Unterstützung in der Phase des eigenen Entstehens dringend benötigt. Wir sind uns sicher, durch unsere Arbeit vielen Menschen geholfen zu haben und hoffen, auch durch Ihre Hilfe im nächsten Jahr wieder eine solche Vielzahl an Partnern unterstützen zu können!

Für die Steinbrücke GbR
Nils Walter (S)

 

Projekte

Die Steinbrücke GbR hat seit ihrem Bestehen an sechs Projekte in verschiedenen Ländern wie Madagaskar, Peru, Indien, Ecuador, Gahna, Afghanistan, Polen und die Ukraine gespendet. Wir haben die Projekte - außer Zaza Faly - mit einer einmaligen Spende unterstützt.
Zaza Faly ist das Projekt, zu dessen Unterstützung die Steinbrücke GbR vor einigen Jahren gegründet wurde und das wir jährlich mit einer Summe von ca. 3000 € bedacht haben. Dieses Projekt arbeitet in Madagaskar und holt dort Kinder von der Straße. Man gewöhnt diese Kinder dort wieder an ein zivilisiertes Leben und bildet sie aus, um ihnen dann einen Einstieg ins Berufsleben geben zu können. Die Mädchen lernen Weben, die Jungen Schreinern. Bei ihrer Ausbildung stellen die Kinder schon Stücke her, die dann verkauft werden und dem Projekt weiter helfen.

Der Gründer von Zaza Faly im Film

 

Ein anderes, von uns unterstütztes Projekt gibt "Tschernobylkindern" wieder mehr Freude in ihrem Leben, indem man sie in ein Kindererholungslager bringt, sie dort medizinisch betreut und mit ihnen Spiele macht. Jeden Sommer bringt dieses Projekt, "Rote Nelke", ca. 130 strahlengeschädigten Kindern mehr Spaß und Freude.
Ein weiteres Projekt, dass wir vor einiger Zeit unterstützt haben, will den Alpaka-Hirten eines Dorfes in Peru helfen, ihre Alpakas ordentlich zu scheren, die Wolle zu waschen und dann nicht für den bisherigen Spottpreis zu verkaufen. Dieses Projekt hat dort eine solarbetriebene Wollwaschanlage für Alpaka-Fasern errichtet.
In Polen haben wir die Anfertigung einer Gedenktafel unterstützt. Die Gedenktafel wurde zu Ehren eines Pfarrers aufgestellt, welcher im Dritten Reich dafür gesorgt hat, dass Dorfmitglieder, die im KZ Sachsenhausen umkamen, wieder zurück geholt wurden und ein ordentliches Begräbnis erhielten. Mit der Gedenktafel wurde die für die damalige Zeit gewagte Leistung des Pfarrers gewürdigt. Außerdem unterstützten wir ein kleines Projekt für Straßenkinder in Indien. Im Frühjahr 2002 folgten wir dem Aufruf des SFB und unterstützten ein Projekt, das für die sofortige Wiederaufnahme des Schulunterrichts in Kabul arbeitete. Dort sollen mit Geldspenden Schulbänke von einheimischen Tischlern gebaut und so unter anderem die eigene Wirtschaft wieder angekurbelt werden. Sachspenden in Form von Schul- und Lehrmaterial waren auch willkommen bei dem von deutschen Soldaten gegründeten "Lachen helfen e.V.".

Das nächste von uns unterstützte Projekt ist dem ersten in Madagaskar sehr ähnlich, es ist in Ecuador und holt auch Kinder von der Straße. Da dieses Projekt erst in den Anfängen steckt, können wir noch nicht so viel berichten, außer, dass der Projektleiter jetzt in Ecuador ist. Dort wird er mit einer noch sehr kleinen Gruppe auf einem bereits gekauften Grundstück ein Haus aus selbstgemachten Lehmziegeln bauen, um Kosten zu sparen. Dieses Projekt wurde dieses Jahr erstmals von uns unterstützt. In der Ukraine unterstützen wir einen Kindergarten, der sich um versehrte Kinder, die durch das Unglück in Tschernobyl zu Schaden kamen oder an den Spätfolgen leiden, kümmert.
An den von uns unterstützten Projekten kann man sehr gut unser Interessengebiet erkennen. Wir spenden hauptsächlich, um Kindern zu helfen und um die Entwicklungsländer nicht nur als Billiglieferanten von Produkten wie Tee, Kaffee und auch Mineralien auszunutzen. Da wir sehr hinter unseren Spendenprojekten stehen, spenden wir alle gerne, denn Helfen kann auch viel Spaß machen.

 

Die Projektkinder von "Manda" & "Zaza Faly" bedanken sich für 10 Jahre Unterstützung